Kleider machen doch Leute, oder ?

Gestern fuhr ich bei schönem Winterwetter mit dem Rad entlang der Isar nach Haidhausen, durch den Englischen Garten in die Innenstadt und nach Schwabing.

Ich suchte noch einige Weihnachtsgeschenke und für die Fahrt in der Stadt ist das Rad ja ideal.

img_1781

Meine Winter-Rad-Ausrüstung

In den schönen Geschäften – ich suchte einen Cashmerepullover – wurde ich in meiner Sportbekleidung (Jacke, Hose, Schuhe, Schal, hochwertig, warm, neu) nach einigen Minuten in den Läden auch nach meinen Wünschen. Das ist ja ok. Aber was mir garnicht gefiel: mir wurde auch meist der hohe Preis der Kleidungsstücke genannt – als ob ich mir diese nicht leisten könnte. Genauso ging es mir letzte Woche in Edelparfümerien.

Ich bin mir sicher, dass man, zumindest in München, in Designerkleidung schneller und zuvorkommender bedient wird.

Ich werde mir dennoch den Spaß am Radeln nicht nehmen lassen. Glücklicherweise muss ich nicht häufig in solche Geschäfte.

Ich würde interessieren, ob es Euch auch so geht!

 

Reisetipp: Gargano 

Ideal zum Baden, Surfen, MTB Fahren, Wandern…

  • Naturschutzgebiet Foreste Umbra mit Laubwäldern und herrlichen Wander- und Radwegen
  • Die wunderbare Küste mit Sandstränden und schönen Buchten
  • Kleine Städte wie Peschici und Vieste, die zum Entdecken einladen
  • Schöne Campingplätze und Ferienanlagen am Strand

Das Beste: der nächste Flughafen ist 3 Autostunden entfernt in Bari!

Kein Pauschaltourismus, keine Hotelbunker! Dagegen Individualreisende, oft mit Wohnmobil oder Zelt oder in kleinen Bungalows am Strand!

Meraviglioso!

Radfahren – lebensgefährlich!

butterfly

 

Ich fahre immer mit dem Rad in die Arbeit. Nur etwa 10 Minuten in unserer Stadtrandgemeinde bei München. 

Vorgestern wurde ich auf dem Heimweg von einem Omnibus des MVV (Münchner Verkehrsverbund) umgefahren. Der Busfahrer streifte mich und mein Rad auf der linken Seite beim Überholen. Statt des vorgeschriebenen Abstandes von 1 Meter Abstand null!

Glücklicherweise konnte die hinter mir fahrende PKW-Fahrerin bremsen und ich wurde nicht auch noch von einem Auto überfahren.

Ich fiel auf die Straße, verletzte mich am linken Arm, Prellungen an den Beinen, HWS-Schmerzen, Anorak zerrissen, am Rad Schäden.

Natürlich wurde alles von der Polizei aufgenommen, Zeugen befragt. Die Lage ist eindeutig: Man muss mit ausreichendem Abstand an Radlern vorbei fahren.

Ich fahre natürlich auch selbst Auto und bin mir immer bewußt, wie schnell ein Unfall mit Fahrradfahren, besonders Kindern und alten Menschen passieren kann.

Ich bin gestern gleich wieder mit dem Rad in die Arbeit, um die Bilder aus dem Kopf zu bekommen. Das Gefühl des riesiges Busses neben dir, der dich umwirft, wird noch eine Weile immer wieder in mir aufsteigen.

In diesem Sinne: weiter Rad fahren – das beste Fahrzeug für mich – aber immer für die anderen mitdenken! Das Leben ist zu schön!

 

 

Welcher Gegenstand hat Euch in den letzten Jahren die größte Freude bereitet?

NEIN! Keine Handtasche, kein Schmuck, kein IPhone.
Für mich, ohne zu überlegen: mein MTB, das mich von Rügen bis Kalabrien begleitet hat: Städte entdecken – ein ganz anderes Gefühl, als mit dem Auto ( München, Wien, Dresden, Berlin, Bamberg, Nürnberg, Bozen, Mantua, Brescia, Genua, Florenz, Bologna, Rom, Neapel und viele andere)

Die Natur erkunden mit dem Rad – unvergessliche Erlebnisse! Voralpenland, Alpen, Spreewald, Rügen, Mecklenburg, Franken, Tirol, Südtirol, Gardasee, Ligurien, Toskana, Umbrien, Kalabrien, Marken, Apulien…

Unbezahlbar! Mit einem guten Rad natürlich noch mehr Spaß!

Was ist Euer Lieblingsstück?