Wenn Eltern alt werden … 4

img_1204.jpg

 

Meine Mutter war nach ihrem Schlaganfall in der Rehaklinik gelandet. Wunderschön gelegen, gute Therapien, Zimmer schön, essen sehr gut.

Wir besuchten sie mehrfach, waren zusammen spazieren und Kaffee trinken. Uns hat die zunehmende Demenz sehr erschreckt. Sie konnte sich an nichts erinnern. Sie meinte, sie läge den ganzen Tag im Zimmer und es würden keine Behandlungen stattfinden.

Heute vor 14 Tagen – wir hatten uns gerade für einen Ausflug in den Chiemgau zu ihr fertig gemacht – erhielt ich einen Anruf: Ihre Mutter ist gestürzt und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus verlegt werden. NEIN! Nicht das auch noch, war mein erster Gedanke. Ein Anruf bei Kollegen im Krankenhaus bestätigte meinen Verdacht: Bruch des linken Oberschenkels und OP. Ich organisierte die Verlegung meiner Mutter nach München. Wir fuhren in die Rehaklinik, holten alle ihre Sachen ab und machten doch noch eine schöne Radtour bei herrlichem Herbst-Sonnenschein.

IMG_1200

Abends in die Münchner Klinik: meine Mutter wusste von nichts und wunderte sich, dass sie Schmerzen im Bein hat. Sie wollte gerade, als ich kam, spazieren gehen. Mit gebrochenen Bein schwer möglich. 3 Tage später wurde sie dann operiert….

Advertisements

Wenn Eltern alt werden…3

IMG_1170

Meine Mutter kam vor 10 Tagen in ein schöne Reha-Klinik in Oberbayern.

Nach ihrem Schlaganfall sollte sie durch Ergo- und Physiotherapie wieder fitter werden. Die Therapien waren bestimmt sehr gut. Schon nach 1 Woche konnte sie besser gehen, ihre Hände besser bewegen und besser sprechen.

Der Verlust des Kurzzeitgedächtnisses hat uns sehr erschreckt. Meine Mutter konnte sich nicht erinnern, warum sie in der Reha war. Wollte jeden Tag nach Hause fahren. Konnte sich nicht an Therapien erinnern. Wollte das Zimmer nicht verlassen. Nicht fernsehen, nicht lesen…

Wir besuchten sie fast jeden Tag. Im Park der Klinik gab es schöne Spazierwege; das Café war sehr gemütlich. Aber sie wirkte recht teilnahmslos.

Die Reha war auf 3 Wochen terminiert, aber es sollte alles ganz anders kommen.

Wenn Eltern alt werden…2

Meine Mutter hatte vor 3 Wochen einen Schlaganfall. Sie ist 85 und hat bis jetzt alleine gewohnt. Ich fand sie hilflos in ihrem Schlafzimmer am Boden liegend. Den Notfall-Knopf hatte sie nicht am Handgelenk. Ich kam zufällig nachmittags. Das Haus meiner Mutter liegt 5km entfernt im Nachbarort. Ich rief sofort den Krankentransport – mir war klar, dass sie einen Schlaganfall erlitten hatte, die Sprache verwaschen, die linke Körperseite schwach, keine Erinnerung an das Geschehen.

Es folgten fast drei Wochen Krankenhaus. Zuerst Intensivstation, dann Normalstation.

Während dieser Wochen begriffen wir: sie wird nicht mehr allein wohnen können. Ich begann, mich in der Umgebung nach Seniorenheimen umzusehen. Habe 3 Heime besichtigt und mit den Leitern gesprochen. Fazit: es ist nicht so leicht – man braucht einen Pflegegrad usw.

Vor 5 Tagen kam meine Mutter in eine sehr gute Rehaklinik. erst mal 4 Wochen Aufschub für uns. Dazu bald mehr….

 

Wenn unsere Eltern alt werden… 1

IMG_8664

Wir können es uns schwer vorstellen, solange alles gut ist – aber: unsere Eltern werden, wie wir auch, alt. Nicht nur alt, sondern vergesslich, traurig, krank, behindert, aggressiv, depressiv…

Es ist gut, dass wir uns diesen Zustand nicht vorher ausmalen können. Denn wir können nichts planen. Dies habe ich durch meinen Beruf und durch meine Familie begriffen.

In den nächsten Wochen werde ich Situationen aus dem Leben meiner Familie schildern, die typisch sind für den Alltag alter Menschen.