Tortenboden aus Rührteig

 

 

Heute ein weiteres Rezept für einen leckeren Obstkuchen zum Wochenende.

Diesmal mit Rührteig – also mit Butter zubereitet. Dieser Teig ist sehr saftig, weicht aber nicht so schnell durch wie Biskuit. Ich bereite oft die doppelte Menge zu. Backe 2 Böden und friere einen Boden ein. So hat man immer schnell einen Obstkuchen.

Diesmal kommen wieder Erdbeeren drauf, aber man kann viele andere Früchte wie Himbeeren, gemischte Beeren, Pfirsiche – ohne Haut, Ananas usw nehmen. Eventuell mit Tortenguss die Früchte fixieren. Der Kuchen hält dann auch länger. Aber im Sommer den belegten Kuchen immer im Kühlschrank aufbewahren.

Hier das Rezept als pdf zum download!

Tortenboden aus Rührteig

Neue Schriften und Graphiken für den Computer?

creative market Kopie

 

Ich schreibe und zeichne sehr gerne. Durch Zufall fand ich die Seite Creative Market. Dort werden unzählige Schriften und Graphiken für Mac/PC angeboten.

Wenn man sich beim Newsletter anmeldet, erhält man jede Woche – immer montags – eine Auswahl von 6 Schriften oder Graphiken zum kostenlosen Download (für private Nutzung).

Viel Spaß mit schönen Schriften und Bildern auf Emails, Karten, Einladungen!

Blitzbiskuit – oder der schnelle Tortenboden

 

Ich freue mich immer wieder auf die Erdbeerzeit – besonders Erdbeerkuchen ist mein Favorit!

Der Tortenboden für Obstkuchen ist wirklich schnell selbstgemacht und schmeckt viel besser als gekauft – und ist viel preiswerter!

Der Teig ist ein Biskuit – also ohne Fett! 2 Eier, Zucker, Mehl Backpulver – mehr braucht man nicht.

Als Belag eignen sich natürlich nicht nur Erdbeeren, sondern auch viele andere Früchte – roh oder gedünstet. Ich mache auf den Erdbeerkuchen immer einen Tortenguß, damit die Früchte nicht so leicht beim Schneiden herunterrutschen. Gut ist auch eine Schicht Vanillepudding unter dem Obst.

Hier das Rezept als pdf:

Blitzbiskuit – oder der schnelle Tortenboden

Welcher Gegenstand hat Euch in den letzten Jahren die größte Freude bereitet?

NEIN! Keine Handtasche, kein Schmuck, kein IPhone.
Für mich, ohne zu überlegen: mein MTB, das mich von Rügen bis Kalabrien begleitet hat: Städte entdecken – ein ganz anderes Gefühl, als mit dem Auto ( München, Wien, Dresden, Berlin, Bamberg, Nürnberg, Bozen, Mantua, Brescia, Genua, Florenz, Bologna, Rom, Neapel und viele andere)

Die Natur erkunden mit dem Rad – unvergessliche Erlebnisse! Voralpenland, Alpen, Spreewald, Rügen, Mecklenburg, Franken, Tirol, Südtirol, Gardasee, Ligurien, Toskana, Umbrien, Kalabrien, Marken, Apulien…

Unbezahlbar! Mit einem guten Rad natürlich noch mehr Spaß!

Was ist Euer Lieblingsstück?