Packen für die Ferienwohnung

 

Hallo! Trotz eisiger Temperaturen und Schneefall in den letzten Tagen hier in Bayern kommt der Sommer, d.h. die Pfingstferien. Und damit die erste Reisewelle in den Süden. Alle freuen sich auf Sonne, Berge oder Meer. Ich fahre viel lieber in Ferienwohnungen, Apartments oder Mobilheime als ins Hotel.

Mich zieht es seit vielen Jahren mit meiner Familie ein bis zweimal pro Jahr in die gleiche Anlage nach Apulien. Unser 2. Zuhause! Im Packen habe ich deshalb schon Routine. Meine Empfehlungen gebe ich gerne weiter. Weiterlesen

Sparen mit der 10er-Regel


Gebt Ihr oft Geld für Spontankäufe aus? Tut es Euch manchmal leid, unnötig Geld ausgegeben zu haben?

Dann könnten Euch ein paar Regeln helfen:

  • Im Supermarkt nach 10 Minuten den Einkaufswagen überprüfen – brauche ich wirklich alles, was darin ist?
  • 10 Stunden überlegen, ob ich teuere Dinge ( für mich ab 10€) brauche, d.h. in der Regel bis zum nächsten Tag.
  • Größere Anschaffungen 10 Tage durch den Kopf gehen lassen.
  • Gute Frage zum Schluss: was ist in 10 Monaten ohne den Gegenstand, den ich mir gerade kaufen will?
  • Merke: es gibt eigentlich nichts, was ich nicht am nächsten Tag oder auch nach 10 Tagen noch bekommen kann! Nichts läuft davon!

Lust auf einen Obstkuchen zum Wochenende?

 

Gerade habe ich zum Wochenende einen meiner Lieblingskuchen in den Ofen gesteckt – diesmal mit dem ersten Rhabarber. Das macht doch Lust auf Frühling!

Das Rezept ist sehr einfach und trotzdem raffiniert. Rührteig, Obst und dann oben drauf Haselnuss-Streusel. Die Obstsorten kann man variieren. Schön auch in Streifen auf den Rührteig, so hat man verschiedene Obstsorten auf einem Blech. Der Kuchen eignet sich auch sehr gut zum Einfrieren.

Obstkuchen mit Haselnuss-Streuseln                                                                                                                                                                         Hier das Rezept als pdf-Datei – auch zum Ausdrucken

Viel Spaß beim Backen und guten Appetit!

(ich war gerade beim Bäcker – dort kostet 1 Stück Rhabarber-Streuselkuchen 2,20€)

 

Notdienst – seit 13:00

 

Eine deutsche Spezialität ist der ärztliche Notdienst der kassenärztlichen Vereinigungen.

Diese Dienste – wohlgemerkt Hausbesuche – sollen den Patienten abends ab 18:00, an Wochenenden und am Mittwoch und Freitag ab 13:00 eine ärztliche Versorgung im Notfall sichern.

Ich gebe zu, es gibt Notfälle – fiebernde Kinder und Senioren, Tumorpatienten, schwere Infektionen, Herzbeschwerden, Atemnot, Menschen mit starken Schmerzen aus verschiedenen Gründen usw.

Es ist jedoch unglaublich, wie wir Ärzte auch von Patienten ausgenützt werden. Warum ein Hausbesuch nachts bei Arthroseschmerzen im Knie oder Rücken, bestehend seit Wochen, bei Schlafstörungen, leichter Übelkeit, Schnupfen, Juckreiz uvm. Viele Patienten bevorzugen den Hausbesuch, um so lästiges Warten am Tag in der Praxis zu vermeiden.

In meiner Praxis sehe ich auch viele Menschen aus dem europäischen Ausland. Dort sind Hausbesuche so gut wie unbekannt. Die Deutschen sind ja auch die Weltmeister im Praxisbesuch. 3x mehr als die Schweizer und Österreicher! Warum wohl??

Weiterlesen

Krank ohne Krankenkasse?

 
Habt Ihr Euch schon einmal Gedanken gemacht, wie es sich in Deutschland ohne Krankenversicherung lebt?

Ich arbeite seit 25 Jahren mit meiner Kollegin in unserer Allgemeinarzt-Praxis. Wir sehen die Probleme, die plötzlich auftauchen, wenn man nicht versichert ist.

NEIN, es handelt sich nicht um Asylbewerber, sondern um Menschen, die schon immer oder schon lange hier leben. Sie sind aus verschiedenen Gründen nicht versichert:

  • Frühere Privatpatienten, die sich die Versicherung nicht mehr leisten können
  • Selbstständige – in der Hoffnung, dass man nicht krank wird
  • Arbeitslose, die sich nicht bei den Ämtern melden
  • Menschen aus anderen Ländern, die hier nicht registriert sind
  • und noch viele andere

WAS TUN? Es gibt Menschen, die müssen eine weitere Untersuchung haben, die müssen ins Krankenhaus, die brauchen Medikamente, Laboruntersuchungen und Röntgenbilder. Da kann der niedergelassene Arzt auch mit kostenloser Beratung nicht jedes Problem lösen.

Auf der Suche nach Hilfe für eine Patientin bin ich auf Ärzte der Welt Open.Med gestoßen.

Diese Organisation betreibt in München, Stuttgart und Hamburg Praxen für Menschen ohne Versicherungsschutz. Dort arbeiten Ärzte ehrenamtlich und kostenlos!

Das finde ich wirklich bewundernswert und zur Nachahmung empfohlen.

Gerne werden auch Spenden angenommen!!

 

 

Putzmittel selbst gemacht 2

 

stickers-03

 

Neben Essigreiniger und Möbelpolitur verwende ich auch weitere selbstgemachte Reiniger, die alle ihren Zweck sehr gut erfüllen, nicht viel kosten und umweltfreundlich sind:

 

 

Allzweckreiniger für Bad und Küche

für 500 ml: 2 Esslöffel Natron (gibt’s im Drogeriemarkt), 2 Esslöffel flüssiges Spülmittel,  einige Tropfen ätherisches Öl (Lavendel, Eukalyptus, Orange nach Belieben) und 450 ml abgekochtes Wasser mischen und in Sprühflache füllen – gibt einen super Reiniger gegen Fett und Kalk

Weichspüler

Weisser Essig ist ein perfekter Weichspüler! Einfach 30 – 60 ml in das Weichspülfach der Waschmaschine geben, Wäsche wird schön weich – Essiggeruch verfliegt nach dem Trocknen

Glasreiniger

für 500 ml: 400 ml abgekochtes Wasser, 100 ml Brennspiritus (Alkohol), 1 Esslöffel flüssiges Spülmittel – in Sprühflasche füllen