Frühjahrsputz : Putzmittel selber machen Teil 1

stickers-19Ich habe ja schon einmal über die Flut an Reinigungsmittel in unseren Haushalten geschrieben.

Vieles ist überflüssig und sogar schädlich. Und ganz vieles kann man auch selber machen. Ich werde die Rezepte in den nächsten Tagen vorstellen! Wichtig: leere Sprühflaschen und andere Plastikflaschen sammeln!

Meine Favoriten

  • Essigreiniger
  • Möbelpolitur
  • WC-Reiniger
  • Badreiniger
  • Raumduft
  • Wäschebleiche
  • Waschmaschinenreiniger

 

Essigreiniger 

Für 500ml Essigreiniger : 50 ml Essigessenz, 20 ml flüssiges Spülmittel, evtl ein paar Tropfen Orangenöl (oder anderes ätherisches Öl) in einer Flasche vermischen und mit abgekochtem Wasser auffüllen – reinigt super , riecht gut, kostet fast nichts und ist nicht schädlich

 

Möbelpolitur

Das braucht man: Weisser Essig (selbst gemacht: 1/5 Essigessenz und 4/5 Wasser) und Olivenöl im Verhaltnis 1:4 in einer Flasche oder einem Marmeladenglas verschütteln – sehr gute Möbelpolitur für Echtholzmöbel. Eventueller Essiggeruch verfliegt sehr schnell. Auf weichen Lappen geben und die Möbel damit abreiben. Billig und ungiftig!

 

Die nächsten Rezepte folgen!

 

 

 

 

Datenmüll entsorgen!

screenshot Kopie_Fotor

 

Wann habt Ihr zuletzt den PC/Mac aufgeräumt?

Ich habe mir an den letzten Tagen die Zeit genommen und viele Dateien gelöscht. Dadurch wurde viel Platz auf der Festplatte frei.

 

Das sollte man beachten:

  • zuerst eine Sicherung, am besten auf externer Festplatte, machen
  • dann die eigenen Ordner überprüfen und eventuell neu einteilen
  • die Downloads prüfen, Wichtiges in die Ordner verschieben, Überflüssiges rigoros löschen
  • den Desktop übersichtlich gestalten, Dateien in Ordner zusammenfassen
  • Fotos löschen, die nicht wirklich schön oder wichtig sind
  • Emails entsorgen oder in Ordnern speichern
  • Newsletter abbestellen

So gewinnt man  Speicherplatz und findet auch die Dateien  schneller, wenn man sie braucht!

 

 

 

 

 

Einfache Tricks für tolle Fotos

Impressionen aus dem letzten Jahr

 

Ich hatte ja  schon geschrieben, dass ich sehr gerne fotografiere. Mit Iphone und Digitalkamera. Gerade beim Fotografieren mit dem Smartphone gibt es ein paar einfache Tricks, um schöne Fotos zu bekommen:

  1. Auch beim Smartphone eine gewisse Idee vom Bild haben: der Blick vor dem Klick
  2. Sonne immer im Rücken , damit das fotografierte Objekt gut ausgeleuchtet ist. Die beste Gegenlichtautomatik kann nicht alles retten!
  3. Beim Smartphone möglichst wenig Zoom: die Smartphones haben, im Gegensatz zur Digitalkamera, nur ein elektronisches Zoom. Die Zoom-Bilder sind meist sehr grobkörnig.
  4. Im Süden mittags besser nicht fotografieren. Das Licht ist sehr grell und hart. Schöner sind Aufnahmen am Morgen und am Spätnachmittag.
  5. Nachtaufnahmen sind mit dem Smartphone auch sehr schlecht. Wirken meist  grobkörnig. Die Sensoren sind sehr klein, im Gegensatz zu „richtigen“ Kameras.
  6. Auch die Einteilung des Bildes ist wichtig. Für uns Laien sehr gut anzuwenden: die Drittel-Regel, d.h. Du teilst das Bild senkrecht und quer jeweils in 3 Teile. Teile so das Bild z.B. zu 1/3 Himmel und1/3 Strand auf. Ein Objekt im äußeren 1/3 des Bildes erzeugt mehr Spannung als in der Mitte.
  7. Ruhig auch mal von den Regeln abweichen, schräge Motive, andere Blickwinkel versuchen!

Merke: die besten Bilder sind im Herzen gespeichert!

Schöne Fotos mit dem Smartphone

IMG_0406

 

Fotografieren macht mir sehr viel Spaß. Neben meiner Digitalkamera, die natürlich bessere Qualität und viel mehr Möglichkeiten bietet, mache ich sehr viele Bilder mit dem Smartphone.

Für das Smartphone gibt es unzählige FotoApps. Einige werden auch von Profis genutzt. Das Foto-Programm des Iphone wurde auch immer besser und hat nun  Filter und weitere Bearbeitungsoptionen. Damit kann man die Fotos verbessern, beschneiden, gerade richten, Filter einsetzen und vieles mehr.

Ich stelle Euch die Apps auf meinem Iphone vor: Weiterlesen

Heute 1. Lymphtag in München

IMG_9108

 

Guten Morgen!

Heute findet in München der 1. Lymphtag für Ärzte,Therapeuten und Patienten statt. Da dieses Thema in meiner Praxis eine große Rolle spielt, werde ich den schönen, sonnigen Samstag im Krankenhaus Rechts der Isar verbringen.

Die Erkrankungen des Lymphsystems sind vielen, leider auch Kollegen, noch ziemlich unbekannt. Und es gibt viele therapeutische Möglichkeiten.

Einen schönen Tag!

Sparen beim Einkaufen

IMG_9096

Das klingt langweilig und spießig, aber eine gewisse Planung hilft dabei, wöchentlich viel Geld zu sparen.

Ich kaufe beim Discounter, im normalen Supermarkt, im Bioladen,  im Drogeriemarkt, beim Metzger und auf dem Bauernhof ein. Also überall. Nur nicht alles überall.

Wie beginnen?

  • am Wochenende die Werbungen der lokalen Discounter und Supermärkte durchschauen und dort Angebote aufschreiben
  • einmal pro Woche Vorräte prüfen – Grundnahrungsmittel, Putzmittel etc.
  • vor dem Einkauf unbedingt Liste schreiben – für jedes Geschäft
  • Ich beginne immer beim Discounter. Waren, die ich dort nicht bekomme, kaufe ich dann im Supermarkt oder den Spezialgeschäften.
  • dass die Handelsmarken oder Discounterwaren oft den gleichen Hersteller haben wie die Markenartikel hat sich ja inzwischen wohl herumgesprochen – gute Listen gibt es online
  • Nur das kaufen, was wirklich benötigt wird! Vor der Kasse nochmal einen Blick in den Wagen werfen und evtl. Dinge wieder zurück bringen.
  • bin ich mir nicht sicher hilft die 10 Minuten-Regel: in 10 Minuten nochmal den Kauf überdenken
  • bei teueren Anschaffungen hilft die 10 Tage-Regel: nur was Du nach 10 Tagen immer noch unbedingt willst und brauchst, kaufen
  • Meine Regel bei Lebensmitteln: keine Fertiggerichte, lokale Produkte, nur saison-gerecht kaufen – keine Kirschen aus Peru und keine Trauben aus Indien!!
  • Nie hungrig einkaufen!

Koffer packen mit System

IMG_9084

 

Urlaub machen ist schön, Koffer packen schwierig, Koffer wieder auspacken ist nervig. Genauso Übersicht in Koffer oder Reisetasche halten, vor allem auf einer Rundreise, wo man oft das Hotel wechselt.

Seit meiner Reise nach Australien packe ich mit System und einigen kleinen Helfern:

  • ich habe Netze verschiedener Größe selbst genäht (gibt es auch zu kaufen), je ein Netz für Socken, Slips, Unterhemden/BHs, Badeanzüge, T-Shirts, Gürtel und Schals – also eher kleine Dinge. Auf diese Weise hat man im Koffer kein Durcheinander und auch in einem Hotel die Netze schnell in Schubladen verstaut
  • Schuhe in Stoffbeutel
  • Pullover in Stoffbeutel
  • auf Reisen in warme Gegenden Plastikbeutel vermeiden – sonst können feuchte Kleidungsstücke schimmeln
  • bei der Auswahl der Kleidungsstücke auf gut kombinierbare Teile achten, besser mehrere Lagen als eine dicke Jacke
  • immer dabei eine Fleecejacke
  • Schmutzwäsche auch in ein Netz geben
  • Kosmetik in den überall erhältlichen Reisegrößen mitnehmen, Föhn nur wenn nötig (Stecker nicht vergessen), Shampoo und Duschgel gibt’s meist im Hotel
  • bei Flugreisen auf leichte Taschen achten
  • es gibt im z.B. bei Pinterest tolle Vorschläge für Reisegarderobe zu verschiedenen Zielen und gute Packlisten
  • Packlisten gibts auch als Apps
  • WICHTIG: alle Dokumente auf den Scanner /Drucker legen, Farbkopie machen und laminieren – so hat man beim Verlust der Brieftasche noch Kopien von allen Karten und Ausweisen

Weiterlesen

Das nehme ich immer mit ins Hotel…

IMG_8907

 

Ich verreise sehr gerne. Meist in Ferienwohnungen. Aber manchmal geht’s halt ins Hotel. Um sich dort wohl zu fühlen, nehme ich seit einiger Zeit immer eine kleine Grundausrüstung an „Hausrat“ mit:

  • 1 kleines Obstmesser – nichts ist schlimmer als Obst mit einem Tafelmesser zu schneiden
  • 1 Kaffeelöffel – vielleicht will man ja mal einen Joghurt essen
  • 1 Reisetauchsieder – early morning cup of tea!
  • Metallbecher – viel besser als Plastik
  • Feuerzeug
  • Nähzeug
  • Wäscheklammern und kleine Wäscheleine
  • Plastikbeutel für Proviant
  • evtl. Reisestecker
  • evtl. Kerzen
  • Teebeutel und Pulverkaffee gibt’s überall zu kaufen – oder mitnehmen, evtl. auch Kräutertees gegen verschiedene Beschwerden

Alles ist ein einem Wachstuchbeutel verpackt – fertig zum Einpacken!

Meine Grundausrüstung für Ferienwohnungen stelle ich euch demnächst vor!

10 Minuten für einen stressfreien Morgen

hello-brio-watercolor-4

10 Minuten jeden Abend „opfern“ und wir haben stressfreien Morgen. Schon nach dem Aufstehen umgibt uns eine ruhige Atmosphäre, die uns gut in den Tag starten läßt.

Was tun dafür?  Jede dieser Tätigkeiten kostet uns abends nur eine Minute, bringt uns aber so viel Entspannung am Morgen.

  1. Schuhe und Mäntel – evtl. Handschuhe und Mützen in den Schrank oder die Garderobe
  2. Werbung, Zeitschriften u.ä. ins Altpapier
  3. Kleider in die Wäsche oder aufräumen. Nichts auf den Boden!
  4. DVDs, CDs, Fernbedienungen wegräumen
  5. Rechnungen, Belege, Münzen aus Mantel- und Hosentaschen
  6. Bad aufräumen (Kosmetika, Wäsche usw)
  7. Tasche für die Arbeit packen
  8. Küchengeräte und Geschirr wegräumen
  9. Spiel- und Sportgeräte wegräumen
  10. Post sortieren ( sofort entscheiden: was kann weg, was muss bearbeitet werden, was muss nur abgeheftet werden.